Hier anklicken um dem Täglichen Zohar zuzuhören. [audio:http://dailyzohar.com/wp-content/uploads/audio/dz1009.mp3|titles=Daily Zohar 1009]
Holy Zohar text. Daily Zohar -1009

Tikkun 70 – 114

Genesis 1:26
“וַיֹּאמֶר אֱלֹהִים, נַעֲשֶׂה אָדָם בְּצַלְמֵנוּ כִּדְמוּתֵנוּ; וְיִרְדּוּ בִדְגַת הַיָּם וּבְעוֹף הַשָּׁמַיִם, וּבַבְּהֵמָה וּבְכָל-הָאָרֶץ, וּבְכָל-הָרֶמֶשׂ, הָרֹמֵשׂ עַל-הָאָרֶץ ”
“Und Gott sagte: ‘Lasst uns Menschen in unserem Abbild machen, nach unserem Bildnis; und lasst ihn herrschen über die Fische der Meere und über das Federvieh in der Luft und über das Vieh und über die ganze Erde und über alles kriechende, das auf der Erden kriecht.’ ”

Der Zohar bringt eine andere Erklärung zu
“Lasst uns einen Menschen machen” steht für, ihm eine Seele zu geben, die aus der Welt von Briah (Schöpfung ) kommt, “in unserem ´Abbild´ ist der Baum des Lebens. Abbild ist “צלם” und hat den gleichen numerischen Wert von160, wie עץ, ‘Baum’.

Psalm 39:7 “אַךְ-בְּצֶלֶם, יִתְהַלֶּךְ-אִישׁ ”
“Sicherlich Menschen wandeln wie im Abbild(צלם)”
Wir sind Menschen von dem ‘Abbild’ צלם (wird’Tzelem’ ausgesprochen) das ist ein Energiefeld, das seine physische Erscheinung mit seiner spirituellen Entität verbindet, die ständig Lebenesnahrung aus dem Baum des Lebens bereitstellt. Wenn der Tzelem verschwindet, hat der Mensch nur noch 30 Tage zu leben.

Es gibt eine Geschichte (im Zohar Abschnitt Vayechi), dass Rabbi Yitzhak, einer der Studenten von Rabbi Shimon, ohne seinen Tzelem zu ihm kam und Rabbi Shimon ihn mit seiner eigenen Energie verbunden hat und den Engel des Todes zwang ihn in Ruhe zu lassen.
Rabbi Yitzchak starb zusammen mit Rabbi Shimon selben Tag.

Rabbi Shimon war mit dem Baum des Lebens in einer Weise verbunden, dass er Leben kontrollieren und den Engel des Todes für uns alle loswerden konnte, aber Gott verweigerte ihm die Erlaubnis.

Der Zohar ist unsere Verbindung zum Baum des Lebens und hat die Macht die unseren Tzelem stärkt.

[note color=”#F8F8F8″]וְהַמַשְׂכִּילִים יָבִינוּ, מִסִּטְרָא דְּבִינָה, דְּאִיהוּ אִילָנָא דְּחַיִּי, בְּגִינַיְיהוּ אִתְּמַר, (דניאל יב) וְהַמַשְׂכִּילִים יַזְהִירוּ כְּזוֹהַר הָרָקִיעַ בְּהַאי חִבּוּרָא דִּילָךְ דְּאִיהוּ סֵפֶר הַזֹּהַר, מִן זוֹהֲרָא דְּאִימָא עִלָּאָה תְּשׁוּבָה. בְּאִלֵּין לָא צָּרִיךְ נִסָּיוֹן, וּבְגִין דַּעֲתִידִין יִשְׂרָאֵל לְמִטְעַם מֵאִילָנָא דְּחַיִּי, דְּאִיהוּ הַאי סֵפֶר הַזֹּהַר, יִפְּקוּן בֵּיהּ מִן גָּלוּתָא בְּרַחֲמֵי. וְיִתְקַיֵּים בְּהוֹן, (דברים לב) יְיָ בָּדָד יַנְחֶנּוּ וְאֵין עִמּוֹ אֵל נֵכָר
[/note]

Diese Paragraphen aus dem Zohar Naso (Paragraph 89,90 דף קכד ב) sagen uns, dass die Menschen, die mit dem Zohar verbunden sind, nicht durch die Strapazen des Tages gehen werden, bevor Messias kommt. Der Zohar kommt von dem Licht von Binah und gibt uns den ´Geschmack´ des Baums des Lebens. Das ist es, was uns mit Barmherzigkeit aus dem Exil bringen wird (zu der endgültigen Erlösung).

{||}